Les animaux en contexte conflictuel dans les premières biographies du Prophète Muḥammad

Panneau représentant des cavaliers, sud-ouest de la péninsule Arabique, vraisemblablement d’époque islamique. Prof. Mortel, CC BY 2.0, via Wikimedia Commons

Nicolas Payen (Sorbonne Université) Dès les premiers siècles de l’histoire de l’Islam, des savants musulmans ont mis par écrit la biographie du Prophète Muḥammad (m. 632). C’est notamment le cas d’Ibn Isḥāq (m. 767), Maʿmar ibn Rāshid (m. 770), Ibn Saʿd (m. 845), al-Balādhurī (m. 892) et al-Ṭabarī (m. 923). Ces biographies font parfois allusion… Les animaux en contexte conflictuel dans les premières biographies du Prophète Muḥammad weiterlesen

Unter die Schuppen geschaut: Lukians Philosophenfischerei auf der Akropolis (pisc. 47–52)

Blick auf die Akropolis vom Berg Likavittos https://commons.wikimedia.org/wiki/File:View_of_the_Acropolis_from_Lykavittos_Hill.jpg

Anne Krause (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) Wie erkennt man einen Schwindler? Mit dieser Frage setzt sich LUKIAN VON SAMOSATA (2. Jh. n. Chr.) in seinem Dialog Die Wiedergänger oder Der Fischer auseinander. Die Philosophenfischerei am Ende dieser Schrift (Lucian. pisc. 47–53) ist ein anschauliches Beispiel dafür, wie Autoren der Kaiserzeit Fischmetaphern nutzen, um problematische Fragen ihrer… Unter die Schuppen geschaut: Lukians Philosophenfischerei auf der Akropolis (pisc. 47–52) weiterlesen

L’anthropomorphisme dans la description des comportements sexuels des animaux dans les textes zoologiques grecs et latins

Mosaïque romaine de via Cristoforo Colombo, exposée au Museo Nazionale Romano, section du Palazzo Massimo alle Terme, 3ème siècle - Roma. Photo : Miguel Hermoso Cuesta, 2014, CC BY-SA 3.0 https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Mosaico_Palazzo_Massimo_17.JPG

Alessandra Scaccuto (Université Côte d’Azur) Lorsqu’on lit les textes grecs et latins décrivant des comportements sexuels et affectifs des animaux, on est souvent confrontés à un lexique partagé entre humains et animaux. En particulier, les sources antiques montrent une substantielle communauté de désir sexuel parmi tous les vivants, qui est à mettre en lien avec… L’anthropomorphisme dans la description des comportements sexuels des animaux dans les textes zoologiques grecs et latins weiterlesen

Die Rolle von Equiden (Pferden, Maultieren) im römischen Militär

Last- und Reittiere in Szene CXXXVIII-CXXXIX der Trajanssäule. http://www.trajans-column.org/?page_id=578#PhotoSwipe1702482237737 (Zugriff: 13.12.2023).

Goldie Nagy (Graduiertenkolleg 2304 „Byzanz und die euromediterranen Kriegskulturen.  Austausch, Abgrenzung und Rezeption.“ – Johannes Gutenberg-Universität Mainz) Als man in der Antike damit begann Pferde für den Krieg einzusetzen, veränderte dies die Art der Kriegsführung grundsätzlich. Zunächst wurden bereits 2000 vor unserer Zeitrechnung in Vorderasien Streitwägen eingesetzt, später entwickelten sich in derselben Region Gruppen, die… Die Rolle von Equiden (Pferden, Maultieren) im römischen Militär weiterlesen

Bücherkritzler, pausenlos zankend im Vogelkäfig der Musen…

Desc: Roman mosaic 1st - 2nd century AD showing life on the River Nile hunting animals • Credit: [ The Art Archive / Museo Prenestino Palestrina / Dagli Orti (A) ] • Ref: AA326595 https://commons.wikimedia.org/wiki/File:La_crue_du_Nil,_mosa%C3%AFque.jpg#/media/File:La_crue_du_Nil,_mosaïque.jpg

Estella Kessler (New College, University of Oxford) βιβλιακοὶ χαρακῖται ἀπείριτα δηριόωντες Μουσέων ἐν ταλάρῳ… So beschreibt der satirische Dichter Timon von Phleius die hellenistischen Dichter im ptolemäischen Alexandria. Neben herausragender Poesie war das Museum und die Bibliothek von Alexandria in Ägypten auch ein Ort für gleichzeitig scharfe und subtile philologische Kritik unter Kollegen. Nicht selten… Bücherkritzler, pausenlos zankend im Vogelkäfig der Musen… weiterlesen

Tiere in der antiken christlichen Literatur

Der gute Hirte, Mausoleum der Galla Placidia, Ravenna, Italien / Bild von Petar Milošević - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=40469990

Diego De Brasi (Universität Trier) Die Beschäftigung mit Tieren ist in der christlichen Literatur der Antike (1. bis ca. 7. Jh. n. Chr.) von einer großen Vielfalt. Sowohl in formaler Hinsicht als auch mit Blick auf die Zugänge, welche die antiken christlichen Autoren in ihrer Behandlung der Tiere bevorzugten, sind zahlreiche Unterschiede festzustellen. Tiere werden… Tiere in der antiken christlichen Literatur weiterlesen

Les intéractions chiens-chasseurs dans les traités cynégétiques castillans, XIIIe-XVIe siècle

Patrimonio Nacional. Ms. II-2105 de la Real Biblioteca del Palacio, fol. 15v. Source : Real Biblioteca Digital (https://rbdigital.realbiblioteca.es/s/realbiblioteca/item/11448#?xywh=-377%2C382%2C2053%2C1139)

Marthe Czerbakoff (Laboratoire AMERIBER – Université Bordeaux Montaigne, EHEHI – Casa de Velázquez) Dans son sens le plus strict, la vénerie désigne une technique de chasse consistant à traquer, poursuivre et abattre un animal sauvage de grande envergure à l’aide de meutes de chiens courants. Cette pratique très prisée de l’élite médiévale fait l’objet de… Les intéractions chiens-chasseurs dans les traités cynégétiques castillans, XIIIe-XVIe siècle weiterlesen

Paraphrases grecques de re venatoria : quelques remarques sur les stratégies de chasse

G.P. Olina, Uccelliera ovvero Discorso della natura e proprietà di diversi uccelli e in particolare di que’che cantano, con il modo di prenderli, conoscerli, allevarli e mantenerli, Roma, appresso A. Fei, 1622, p. 56

Andrea Murace (Università Roma Tre – Université Côte d’Azur) La présentation prit sa source dans le projet de recherche qu’actuellement je mène dans le cadre de mon doctorat en Philologie classique. Son objectif est de constituer une nouvelle édition critique, avec introduction et commentaire, des paraphrases en prose des poèmes Halieutiques et Cynégétiques,composés par les… Paraphrases grecques de re venatoria : quelques remarques sur les stratégies de chasse weiterlesen

Beginn der “Reise”

Die gründliche Kenntnis der Eigentümlichkeiten eines jeden [Lebewesens] und auch, wie man die anderen Tiere nicht weniger als den Menschen studiert, wird einem gebildeten und lernwilligen Geist angemessen sein. Il va sans dire que la connaissance approfondie des caractéristiques particulières de chaque animal, ainsi que de la teneur des études dont les animaux, ni plus… Beginn der “Reise” weiterlesen

Tier-Mensch Interaktionen in der Vormoderne

Das Blog begleitet und ergänzt zwei Forschungsateliers für Nachwuchswissenschaftlerinnen der Fächer Klassische Philologie, Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte, Byzantinistik, Mittelatein, die von den Universitäten Trier und Côte d’Azur (Nizza) mit freundlicher Unterstützung der Deutsch-Französischen Hochschule in September 2023 und Juni 2024 organisiert werden. Die Ateliers setzen sich zum Ziel, die methodischen Grundlagen der Human-Animal-Studies im Bereich… Tier-Mensch Interaktionen in der Vormoderne weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein
Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search